ΗΘΙΚΟΝ ΔΙΔΑΓΜΑ

Ο ΑΠΑΙΣΙΟΔΟΞΟΣ ΕΙΝΑΙ ΕΝΑΣ ΚΑΛΑ ΕΝΗΜΕΡΩΜΕΝΟΣ ΑΙΣΙΟΔΟΞΟΣ







Δευτέρα, 2 Μαΐου 2016

Schicksalschlag


Eines Nachts kam zu meinen Träumen, Zaungast aus Hades, der süßer Gott der Liebe, der berühmte Eros und fragte mich nach: "So Freund, bist du wieder dran. OK, was für eine ;)"
Nach kurzem drüber Nachdenken äußerte ich mich schüchtern: "eher Eine aus Fernost".
"das kannst du vergessen, sie sind alle ausgebucht von den Deutschen. Du weisst ja sie buchen alles schon bevor ihren Geburt."
"OK, dann eine Russin, groß und dominant, aber nicht so beleibt, etwa niedlich".
"Tja, sie stehen nicht auf Südländer, es wird dir nicht gelingen, glaub mir" antwortete der kleine Arsch, etwas böshaft.
Nach einem kurzen schweigenden Moment, dachte ich, ich hätte den kleinen-Klugscheißer im Zugzwang gebracht: "Na du, mir wäre es lieber eine Italienerin, gleich und gleich gesellt sich gern, una fazza una razza, etc. Könntest du es so einrichten?" fragte völlig verspeichelt.
"Auf Teufel komm raus! Spinnst du? die Ragazzas sind Nervenkitzel pur und deine Koronarien sind labil, taugst du nicht dazu!" betonte Eros nachdrücklich."such dir was aus anderen Buchstaben aus!"
"Schwedin?Spanierin?Sudanerin?" meine Worte schlichen sich verzweifelt.
"willst du mich verarschen? biste dappes oder was? was soll das?" kam er mir pampig und gleichzeitig verdrehte die Augen.
Mittlerweile wurde meine Geduld aufgebraucht und persönlich allmählich nervös. Gutmöglich, es war der Peak meiner REM-Phase.
"beruhige dich du lieber Gott, ich bitte um Verzeihung. bin absolut verwirrt"
"Allerdings!"Eros klang jetzt versöhnnlich und phlegmatisch.
"sag mal, was bietet sich letztendlich an?"fragte ich. Skeptisch und nachdenklich schlug er gnadelos zurück:
"du kriegst eine Bayerin, nollens vollens!"
"das ist aber gemein, bitte bitte nicht!!" schrie ich, absolut kindisch und quengelig."kann ich mal  wenigstens eine Deutsche haben? vorzugsweise mit Migrationshintergrund"
"definitiv eine echte gebürtige Bayerin, aus adlige Abstammung, alea jacta est!" und bevor ich dazu argumentieren zu können, verschwindete er in einen verschleierten lilafarbigen Rauch, in der Gestalt eines Herzens. Sein Lächeln war hämisch.
Wie dem auch sei, waren die erste Momente danach total entsetzlich. Die Gedanken wuselten in meinem Hirn, wie die weissen Bällchen in diesem Lotto-Käfig, wohl wissend, dass mir mein Schicksal sein schlimmstes Gesicht zeigte.
"Was hatte ich getan, ich hatte es nicht verdient!" reagierte immer noch wehleidig. "Bayerin" das Wort kam aus meinen Mund, als eine Bombenexplosion, als ein Hammerschlag auf meine Glatze.
Na dann, dachte mir abschliessend, es ist nur ein Traum, muss sich nicht verwirklichen, als ich aus meiner Illusion langsam aufwachte.
Aber vielleicht ist eine Bayerin doch keine schlechte Idee ;)) hadere nicht mit deinem Geschick!!

Δεν υπάρχουν σχόλια:

This Day in History